Sportförderung am DHG

 

Ella Händle gewinnt das Abschlussrennen beim U17-Lehrgang des Bayerischen Ruderverbandes

Aufnahme: Anna Händle

Ein Bericht von Anna Händle

Aufgrund der Corona-Pandemie fielen in diesem Jahr nicht nur sämtlichen Vorbereitungsregatten aus, sondern leider auch die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Daher hatte die Altersklasse U17 keinerlei Startmöglichkeiten in dieser Saison. Der Bayerische Ruderverband beschloss daraufhin für die bayerischen U17-Ruderinnen und Ruderer einen einwöchigen Lehrgang unter strengen Hygieneauflagen auf der Regattastrecke in München-Oberschleißheim anzubieten, der von fast allen Vereinen aus ganz Bayern auch gut angenommen wurde. Vom Würzburger Ruderverein Bayern trat Leichtgewichtsruderin Ella Händle (Q11) die Reise in den Süden an. Nach der Begrüßung durch die Landestrainerin stand schon gleich am ersten Tag ein Ranglistenrennen auf dem Programm. Dabei mussten alle Lehrgangsteilnehmer in einem gemischten Rennen unabhängig von ihrer Gewichtsklasse im Einer gegeneinander antreten. Schon gleich im Vorlauf durfte Ella gegen die stärkste Ergometerruderin aus München und die bis dahin schnellste Einerfahrerin aus Vilshofen rudern. Ella ließ sich von dieser harten Konkurrenz nicht einschüchtern und zeigte schon gleich im Vorlauf, dass sie bestens vorbereitet, ihren Einer beherrschte. Mit einer Sekunde Vorsprung sicherte sie sich völlig überraschend den ersten Platz in diesem Lauf und damit das Ticket für das Finale der besten sechs. Aber auch im Finale ließ Ella nichts anbrennen und fuhr mit nur knapp zwei Sekunden in dem gemischten „Leicht-und-Schwer-Finale mit nur zwei Sekunden Rückstand als zweiter über die Ziellinie. Am zweiten Lehrgangstag wurden von allen Teilnehmern Videoaufnahmen gemacht und ausgewertet. Am dritten Tag standen schon wieder Rennen auf dem Programm. Diesmal mussten dreimal 1000m absolviert werden. Auch über diese Strecke konnte sich Ella wieder erfolgreich durchsetzen. Beim Abschlussrennen am letzten Lehrgangstag konnte man wählen, in welcher Bootsklasse (Einer, Zweier oder Vierer) man die Strecke von zweimal 2000m durchrudern möchte. Die gefahrenen Zeiten wurden in Relation zu der Zielgeschwindigkeit in der jeweiligen Bootsklasse gesetzt und in eine Prozentzahl umgerechnet. Beide Werte wurden addiert und mit den anderen Booten verglichen. Ellas Zielgeschwindigkeit zum Beispiel im Leichtgewichts-Einer beträgt 4,28 m/s. Über die zweimal 2000m erreichte die DHGlerin bei leichtem Gegenwind eine Geschwindigkeit von durchschnittlich 3,73 m/s und damit 87,1%. Da kein anderes Juniorinnen-Boot diese Prozentzahl überschreiten konnte, ging sie als Siegerin dieses Abschlussrennens hervor und bekam hierfür von der bayerischen Landestrainerin ein Sieger-T-Shirt überreicht. Mit diesen Ergebnissen kann Ella nun selbstbewusst in die nächsthöhere Altersklasse U19 aufsteigen und sich auf künftige Regatten freuen.