Sportförderung am DHG  
 

Lara Rúnarsson im Gespräch mit Bernd Zehnter

P-Seminar „Homepage Sportförderung“ zu Gast bei „Hinter den Kulissen“ – Vize Miss Germany gibt interessante Einblicke über ihr Leben und Arbeiten




Anfang März durfte das P-Seminar des Deutschaus-Gymnasiums an der Aufzeichnung der TV-Show „Hinter den Kulissen“ von TV-Mainfranken teilnehmen. 

Bei der Show, die von Bernd Zehnter moderiert wird, waren  unter anderem schon Persönlichkeiten wie Ex-DHGler und NBA-Profi Maximilian Kleber sowie CSU-Vorsitzender Markus Söder zu Gast.

Diesmal wurde Lara Rúnarsson - vor rund vier  Wochen zur „Vize Miss Germany“ gewählt - interviewt. Wir durften uns im Rahmen unseres P-Seminars einen Eindruck von Lara und einer beeindruckenden Interviewführung verschaffen. Besonders interessierte uns dabei, wie ihre Arbeit auf „Social-Media-Plattformen“ aussieht.

Lara hat mit ihren gerade mal 22 Jahren schon über 350.000 Follower auf ihrem Instagram Account, welche sie an ihrem täglichen Leben teilnehmen lässt. Dazu gehört, dass sie täglich neue Beiträge  und Fotos online stellt und mit ihren Usern kommuniziert, um das Interesse ihrer Abonnenten aufrecht zu erhalten. Dabei fällt es ihr dann auch manchmal schwer eine klare Linie zwischen privatem und öffentlichem Leben zu ziehen, so Lara. 

Auf die teils herausfordernden Fragen, die Bernd ihr gestellt hat, reagierte Lara sehr offen und entspannt, auch wenn sie von sich selbst behauptet, dass sie bei ihren Auftritten immer extrem aufgeregt ist. Davon war allerdings an diesem Abend nichts zu spüren.

Außerdem hat sie von ihren persönlichen Interessen, ihren Erfahrungen und den Herausforderungen im Miss Germany Camp sowie ihren Zukunftsvisionen für ihr „Online-Unternehmen“ erzählt. 

Aber auch Themen wie die Gefahren, die mit „Social-Media-Plattformen“ einhergehen, wurden thematisiert. 

Dabei wurde uns klar, dass nicht nur im Sport, sondern auch im Aufbau eines solchen Unternehmens viel Schweiß und Ehrgeiz nötig sind, um so erfolgreich zu werden, auch wenn das „Influencer-Dasein“ von der Öffentlichkeit oft als „Glück gehabt“ abgetan wird. Wohl auch deshalb nennt sich Lara lieber „Content Createrin“.

Und so nebenbei hat Lara, während sie sich diese Online-Existenz aufgebaut hat, auch noch einen Bachelor in „International Management“ abgelegt und das sogar dual, wodurch sie einer weiteren Doppelbelastung ausgesetzt war. Beispielsweise war sie sechs Wochen lang für die Leitung einer ganzen Aldi-Filiale zuständig. 

Dennoch gestand Lara, auf die Frage hin, inwieweit sie auf ihrem Account politisch aktiv sei, dass sie sich zu politischen Themen nicht öffentlich äußere, um keinen ihrer Follower zu verlieren. Hier stellt sich die Frage, ob Personen mit einer so großen Reichweite nicht versuchen sollten, ihre oft jungen Abonnenten zu mehr politischem Engagement zu bewegen, um damit ihrer Vorbildsfunktion gerecht zu werden, auch wenn das möglicherweise auch negative Resonanz zur Folge haben könnte. 

Zum Abschluss durften wir Lara noch ein paar Fragen stellen, bei denen zum Beispiel zur Sprache kam, dass auch sie sportlich sehr aktiv ist und vor ihrer Online-Karriere sogar bayerische Meisterin im Kunstradfahren war.

Insgesamt war es ein sehr unterhaltsamer Abend, bei dem wir zum einen viel über Lara und ihre Persönlichkeit erfahren haben. Zum anderen zeigte uns Bernd aber auch, wie eine gelungene Interviewführung aussieht und ließ uns sogar an einem kleinen Zaubertrick teilhaben. 

All das ist seit dem 13. März im Programm von TV-Mainfranken bzw. im Internet unter

https://www.tvmainfranken.de/hinterdenkulissen/  zu sehen.

 


Finn Stäblein