Sportförderung am DHG

 

Romy Dreher (Abitur 2019) gewinnt bei Deutschen Ruderergometer-Meisterschaften Gold

Aufnahme: R.Händle

 

Am Sonntag den 14.Februar 2021 wurden die 25. Deutschen Ruderergometer-Meisterschaften ausgetragen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte aber diese Veranstaltung nicht wie die Jahre zuvor in Essen-Kettwig stattfinden, sondern erstmals online über das Internet. Wie gut dieses virtuelle Konzept von den Sportlerinnen und Sportlern angenommen wurde, wird bei einem Blick auf das Meldeergebnis deutlich, das mit über 850 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen neuen Rekord aufstellte.

Auch die ehemalige DHG-Schülerin Romy Dreher (Abitur 2019) nahm an diesem Wettkampf teil, um sich mit den Besten ihrer Alterskasse zu messen. Derzeit startet sie für den Ulmer Ruderclub Donau, da sie wegen      ihres Studiums „mathematische Biometrie“ nach Ulm gezogen ist und am dortigen Stützpunkt trainiert. Um sich ausschließlich auf ihr eigenes Rennen konzentrieren zu können, entschied sie sich gemeinsam mit ihrer Vereinskollegin Katrin Volk die virtuelle 2000m-Distanz „blind“ zu absolvieren, das heißt sie konnten nicht sehen, auf welchem Rang sie lagen und wie ihre Konkurrentinnen fuhren. Nachdem etwa 1500m gerudert waren, fehlten Romy noch ganze 4,2 Sekunden zur Führung. Doch durch einen überragenden Endspurt auf den letzten 500m, gelang es ihr diesen Rückstand aufzuholen und zeitgleich mit der Leipziger Ruderin Marion Reichardt in Ziel zu fahren. Somit gewann sie mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 7:15,3 Sekunden Gold und darf sich Deutsche Ruderergometer-Meisterin der Leichtgewichts-Frauen nennen. Wir gratulieren ihr zu diesem großartigen Erfolg!

Y. Kißner