Sportförderung am DHG

 

DHG-Ruderer bei den Bayerischen Meisterschaften


Am Wochenende vom 24. Juli bis 25. Juli 2021 fanden die Bayerischen Meisterschaften in Schweinfurt statt. Bei sonnigem Wetter konnten sich hier Ruderer und Ruderinnen aus ganz Bayern mit den besten Ruderern ihrer Altersklasse messen. Dank eines strengen Hygienekonzepts durften zahlreiche Sportler an der Regatta teilnehmen. Unter ihnen auch einige Schülerinnen und Schüler des Deutschhaus-Gymnasiums.

Bereits am Freitag startete für Oliver Händle (8a) das Regattawochenende mit der 3000m Langstrecke im Leichtgewichts-Einer. Hier gelang es Oliver sich durch ein starkes Rennen trotz Schwierigkeiten bei der Wende auf den 2. Platz zu rudern. 

Am Samstag und Sonntag wurden dann die Rennen über die 1000m Strecke ausgetragen. Das erste Finale fuhr Zoe Gump (9a) im Leichtgewicht-Juniorinnen-Einer B. Souverän meisterte Zoe ihr erstes Rennen und belohnte sich mit dem 3.Platz.


Mariella Schätz (auf Schlag), Ella Händle, Nike Doktorczyk und Tabea Bär Quelle: R. Händle

Ella Händle, Tabea Bär und Nike Doktorczyk (alle Q11) gingen in einer Renngemeinschaft mit Mariella Schätz vom RC Vilshofen im Juniorinnen-Doppelvierer A an den Start. Durch ein gutes Rennen gelang es den Athletinnen an ihrer Konkurrenz aus Aschaffenburg vorbeizufahren und so als erstes Boot die Ziellinie zu überqueren. Das bedeutete den bayerischen Meistertitel für die Sportlerinnen aus Würzburg und Vilshofen.

Tabea, Ella, Nike und Mariella bei der Siegerehrung Quelle: R.Händle

Till Jäger (10a) und Killian Schardt (Q12) traten im Junioren-Zweier B an. Nachdem sie ihren Vorlauf souverän gewinnen konnten, stand das große Finale um den bayerischen Meistertitel an. Trotz eines guten Rennens, verfehlten die beiden Würzburger Ruderer leider knapp einen Podestplatz und ruderten sich auf Rang Vier.


Kurz nach dem Rennen von Till und Kilian stand auch für die beiden ehemaligen DHG-Schülerinnen Julia und Sophia Wolf (Abitur 2017) das Finale im Leichtgewichts-Frauen-Doppelvierer A an. Dieses Rennen fuhren die beiden Sportlerinnen in einer Renngemeinschaft mit dem ARCW. Gekonnt setzte sich das Boot bereits am Start an die Spitze und baute den Vorsprung über die 1000m Distanz immer weiter aus. Das Würzburger Boot siegte mit klarem Vorsprung und ist somit nun Bayerischer Meister.


Ella Händle und Nike Doktorczyk Quelle: R. Händle

Auch am Sonntag standen für einige DHG-Schüler noch Rennen an. Nike Doktorczyk und Ella Händle (beide Q11) traten im Leichtgewichts-Frauen-Zweier A an. Über die gesamte Strecke fuhren die beiden ein starkes Rennen. Somit konnten sie als zweites Boot die Ziellinie überqueren und dürfen sich nun Bayerische Vize-Meister nennen.




Tabea Bär und Yasmina Kißner Quelle: R.Händle


Einen weiteren Vize-Meistertitel fuhren Tabea Bär und Yasmina Kißner (beide Q11) im Juniorinnen-Zweier A ein. Nach einem guten Rennen mussten sich die beiden Sportlerinnen lediglich ihrer Konkurrenz aus Aschaffenburg geschlagen geben und erreichten somit als zweites Boot das Ziel.



Oliver Händle im Einer Quelle: R.Händle

Für Oliver Händle (8a), der bereits am Freitag die 3000m Langstrecke erfolgreich gemeistert hatte, stand nun auch die 1000m-Distanz im Leichtgewichts-Jungen-Einer an. Durch einen starken Vorlauf sicherte er sich das Ticket für das Finale. Auch hier zeigte Oliver, dass er vorne mitrudern kann. Doch auf den letzten Metern setzte starker Gegenwind ein. Diese Bedingungen war Oliver nicht gewohnt und bekam technische Probleme. Aus diesem Grund konnte Oliver sein Rennen nicht zu Ende fahren.


Das letzte Rennen für dieses Wochenende war der Junioren-Mixed-Vierer A, der von Till Jäger (10a), Killian Schardt (Q12) Nike Doktorczyk (Q11) und Yasmina Kißner (Q11) gefahren wurde. Durch ein gutes Rennen konnten sie sich hier den 3.Platz sichern.

Till Jäger, Kilian Schardt, Nike Doktorczyk und Yasmina Kißner Quelle: R.Händle


Somit endete das erfolgreiche Regatta-Wochenende. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diesen grandiosen Erfolgen!