Sportförderung am DHG

 

Trainingswochenende Rudern in Mannheim

Ella Händle im Einer Foto: R.Händle

Am Freitag, den 19.11.2021 machten sich die Ruderinnen Ella (Q12) und Anna Händle (Abitur 2021) auf den Weg nach Mannheim, um dort ein Trainingswochenende zu absolvieren. Gemeinsam mit Ruderern aus Frankfurt wurden hier die finalen Belastungen der Vorbereitung für die Langstrecke in Dortmund, die am kommenden Wochenende stattfindet, gefahren. Anna hatte hier zudem die Möglichkeit mit ihrer Zweierpartnerin Antonia Labonde gemeinsam zu trainieren, sodass die beiden sich besser aufeinander abstimmen konnten. Bereits am Freitagabend konnten sich die Athleten zunächst bei einer Trainingseinheit mit der Ruderstrecke und dem  Wasser vertraut machen, bevor am Samstagmorgen direkt die erste anstrengende Belastung auf dem Trainingsplan stand. Zur Vorbereitung auf die Langstrecke wurden hier 2x3000 Meter im Langstreckentempo gerudert. Neben den Belastungen kamen aber auch die Technikeinheiten nicht zu kurz. Hierbei konnten die Sportler unter den Anweisungen ihres Trainers Roland Händle an ihrer Rudertechnik arbeiten und einige Fortschritte erzielen. Am Sonntag morgen stand schließlich die 4000 Meter Abschlussbelastung an. Nach diesem anstrengenden und erfolgreichen Trainingswochenende konnten die Sportler mit einem guten Gefühl die Reise nach Hause antreten, wo die letzten Trainingseinheiten vor der Langstrecke in Dortmund absolviert werden.

Anna Händle (Schlag) mit Zweierpartnerin Foto: R. Händle


Das DHG wünscht den Sportlern viel Erfolg bei der Langstrecke in Dortmund!