Sportförderung am DHG

 


 


Hallo liebe User,

herzlich Willkommen auf der Homepage der Sportförderung des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg. Das DHG ist offen für alle Sportarten und will sportbegeisterten Kindern helfen, ihre schulischen und sportlichen Ziele zu erreichen. Dafür werden für Freizeit- und (hoch-)leistungsorientierte Schüler besondere Angebote eingerichtet. Angestrebt wird eine kontinuierliche Entwicklung von der 5. bis zur 12. Jahrgangsstufe.  

Das P-Seminar "Homepage Sportförderung" begleitet Leonie Beck auf ihrem Weg zur Olympiade in Tokyo 2021!     Hier klicken

 


Nicolas Pfarr gibt seine Eindrücke von der DFB Pokal Partie FC Schalke 04 gegen 1.FC Schweinfurt 05!                Hier klicken


  Maximilian Kleber über seine Eindrücke aus den NBA-Playoffs und seine Vorbereitung auf die nächste Saison   Hier klicken 

News: 

15.09.2020 Fußball: Maximilian Breunig wechselt für ein Jahr zum FC Admira Wacker mehr
25.07.2020 Rudern: Anna Händle qualifiziert sich für Rudernationalmannschaft mehr
25.07.2020 Rudern: Ella Händle gewinnt Abschlussrennen bei U17-Lehrgang des Bayerischen Ruderverbandes mehr
25.07.2020 Rudern: Romy Dreher qualifiziert sich für die U23-Nationalmannschaft mehr
12.09.2020 Basketball: WNBL-Main Sharks wieder in Action mehr
23.07.2020 Basketball: Farmteam startet in der Regionalliga mehr

 

Fußballergebnisse vom Wochenende


Zurück zur Übersicht

24.10.2020

U17: DJK Don Bosco Bamberg – FC Würzburger Kickers 0:2 (0:0)

Nach der ersten Saisonniederlage in Regensburg, einem spielfreien Wochenende und dem darauffolgenden Remis im Derby gegen den FC 05 Schweinfurt wollten die U17-Rothosen in Bamberg bei Don Bosco wieder zurück in die Erfolgsspur gelangen. Beim Gastgeber standen bislang ebenfalls sieben Punkte zu Buche, wofür er allerdings ein Spiel mehr benötigte; von einer knappen Angelegenheit musste man also ausgehen.
Viel vorgenommen, wenig umgesetzt – so könnte man fast die komplette erste Halbzeit umschreiben. Die größte Gefahr verbreiteten die Gäste nach Standards, aus dem Spiel heraus kamen sie selten in Abschlussposition. Doch auch bei zwei Viererpacks an Eckbällen (2., 20.) fehlte das letzte Quäntchen, sodass der Ball hauchzart am Tor vorbeistrich oder geblockt wurde. Auf der Gegenseite kombinierte Don Bosco einige Male gefällig durchs Mittelfeld und erarbeitete sich so Torabschlüsse, die jedoch ebenfalls geblockt wurden oder kein Problem für FWK-Torwart Linus Eiselein darstellten. Somit ging es nach einer wenig spektakulären Halbzeit in die Kabinen und es war klar, dass es einer Steigerung bedürfte, wollte man noch den Dreier von der schönen DJK-Sportanlage entführen.
Und die gab es auch, wobei zwei neue Akteure auf Rothosen-Seite mitwirkten: Nils Kuß und Bartu Dikmen ersetzten Michael Salzmann und Jakob Müller (41.). Was man in Hälfte eins von FWK-Seite kaum gesehen hatte, blitzte jetzt ein ums andere Mal auf – mit Passstafetten arbeiteten sich die Gäste zum DJK-Tor vor, Chancen für Koray Kaiser (42.), Geremi Perera (47.) und Bartu Dikmen (48.) waren das Resultat. Die größte Gelegenheit verbuchte dabei Marcel Fischer, der nach schönem Zusammenspiel mit Bartu Dikmen an der Latte scheiterte (50.). Nach dem furiosen Auftakt in Halbzeit zwei plätscherte das Spiel eine gute Viertelstunde vor sich hin, ehe Dennis Deppner die U17-Kicker vom Dalle endlich erlöste: Einer Kombination über mehrere Stationen hinweg folgte Marcel Fischers Pass auf Dennis Deppner, der sich im Zweikampf nicht beirren und auch dem DJK-Torwart keine Chance ließ (68.). Und die kleinen Rothosen taten gut daran, auf das zweite Tor zu spielen und sich nicht zurückzuziehen und Bamberg kombinieren zu lassen. Dieses Vorhaben gelang, als erneut Marcel Fischer im Mittelpunkt stand, bei dessen Schuss das Aluminium nun Freund und nicht Feind war (73.). Weil in den Schlussminuten nichts Weltbewegendes mehr passierte, blieb es bei diesem 0:2 Auswärtserfolg.
Unter dem Strich steht also ein Auswärtssieg, mit dem die U17-Rothosen zurück in der Erfolgsspur sind, die sie in den nächsten drei Spielen auch nicht mehr verlassen wollen. Doch dafür braucht es konstante Leistungen über 80 Minuten; eine gute Halbzeit wird nicht immer reichen. Der nächste Prüfstein wird dabei die SpVgg Ansbach sein, die an Allerheiligen am KRE-Sportpark Sieboldshöhe gastieren wird.
DHGler: Moritz Ziegler (Q11), Behzad Janati (Q11), Egor Zelenskiy (Q11), Jannis Löhlein (Q11), Samuel Röthlein (Q11)
Quelle: Würzburger Kickers



Zurück zur Übersicht



Ruderergebnisse vom Wochenende

Keine Einträge vorhanden.



Handballergebnisse vom Wochenende

Keine Einträge vorhanden.



Sonstige

Keine Einträge vorhanden.