Sportförderung am DHG

 


 


Hallo liebe User,

herzlich Willkommen auf der Homepage der Sportförderung des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg. Das DHG ist offen für alle Sportarten und will sportbegeisterten Kindern helfen, ihre schulischen und sportlichen Ziele zu erreichen. Dafür werden für Freizeit- und (hoch-)leistungsorientierte Schüler besondere Angebote eingerichtet. Angestrebt wird eine kontinuierliche Entwicklung von der 5. bis zur 12. Jahrgangsstufe.  

Das DHG wünscht seinem Kooperationspartner FC Würzburger Kickers viel Erfolg in der 2.Bundesliga!

News: 

15.09.2020 Fußball: Maximilian Breunig wechselt für ein Jahr zum FC Admira Wacker mehr
25.07.2020 Rudern: Anna Händle qualifiziert sich für Rudernationalmannschaft (siehe oben)
25.07.2020 Rudern: Ella Händle gewinnt Abschlussrennen bei U17-Lehrgang des Bayerischen Ruderverbandes mehr
25.07.2020 Rudern: Romy Dreher qualifiziert sich für die U23-Nationalmannschaft mehr
12.09.2020 Basketball: WNBL-Main Sharks wieder in Action mehr
23.07.2020 Basketball: Farmteam startet in der Regionalliga mehr

 

Basketballergebnisse vom Wochenende


Zurück zur Übersicht

11.10.2020

WNBL: Main Sharks - Marburg Dolphins 48:52 (21:24)

Am Sonntag starteten die WNBL Main Sharks gegen die Marburg Dolphins in ihre neue Saison. Ein schlechter unkonzentrierter Start der Sharks, verhalf den Gästen zu leichten Punkten, weshalb diese die Führung schnell ausbauen konnten (9:16; Ende 1. Viertel). Die Würzburgerinnen gaben jedoch nicht auf und konnten sich durch ihre gute Zonen-Defense, wieder zurück kämpfen, sodass sie zur Halbzeit bis auf drei Punkte ran kamen (21:24). Nach dem Korbwechsel lief es dann immer besser. Die gute Defense der Mädels lies keine leichten Punkte mehr zu und im Gegenzug kam man zu sicheren Punkten. In der 27. Spielminute kam es dann erstmals zur Führung der Würzburgerinnen durch einen „And one“ von Tony Fuchsbauer (Q12) (34:32, Ende 3.Viertel). Nun hieß es für beide Mannschaften „Showdown“ im letzten Viertel. Die Main Sharks konnten ihre Führung bis 15.0 Sekunden vor Schluss aufrecht erhalten, doch dann traf eine Marburgerin den Dreier zur Führung (42:43). Die DHG Stützpunktrainerin Janet Fowler Michel nahm eine Auszeit und mahlte ihren Spielerinnen ein Play auf, um den Sieg nach Hause zu bringen. In diesen heiklen Sekunden wählte sie gleich vier DHG Spielerinnen aus, die auf dem Feld stehen sollten, um es zu entscheiden (Lucy Michel, Paula Haw (Q11); Tony Fuchsbauer (Q12); Miriam Wahl (Abi 2020). Der Schiedsrichter übergab den Ball zum Einwurf, jedoch scheiterte der besprochene Plan, auf Grund eines Kommunikationsfehler der Mädchen. Durch ein schnelles taktisches Foul (Stop the clock) lies man die Gäste an die Linie, um danach den Ball wieder zu bekommen. Der ersten Freiwurf wurde verwandelt, der zweite berührte nicht mal den Ring, weshalb es Ballbesitz für Würzburg gab (42:44, ca. 3 Sekunden vor Schluss). In einer erneuten Auszeit wurde ein neuer Plan festgelegt, wie man den Sieg doch noch holen wollte und dieses Mal gelang es den Würzburgerinnen. Das aufgemalte Set Play funktionierte und die Center Spielerin Paula Wenemoser (RIG) konnte einen „And one“ verwandeln (44:44, Ende 4. Viertel). Jedoch ist der Bonus-Freiwurf unglücklich daneben geworfen worden, weshalb das Spiel in die Verlängerung ging. Diese war anfangs noch sehr ausgeglichen, aber durch zu viele Fehler der Main Sharks, verlor man das Spiel am Ende knapp 48:52. Die Enttäuschung war nach diesem umkämpften Spiel natürlich sehr groß, jedoch musste man sich schnell auf das nächste Spiel am kommenden Sonntag konzentrieren. Die Main Sharks werden nach Frankfurt reisen und dort auf die Rhein Main Baskets treffen.

Punkteverteilung:
Tony Fuchsbauer 11 (2 Dreier) (Q12), Alina Zähle 1, Lucy Michel 5, Paula Haw 6/11 Rebounds, Luisa Stahl 4 (Q 11), Lea Schirmer 2 (10a), Miriam Wahl 6 (Abi 2020)



Zurück zur Übersicht



Ruderergebnisse vom Wochenende

Keine Einträge vorhanden.



Handballergebnisse vom Wochenende

Keine Einträge vorhanden.



Sonstige

Keine Einträge vorhanden.