Sportförderung am DHG

 

Spielabbruch beim U17-Landräte Pokalfinale Würzburg

Nach den erfolgreichen Halbfinalspielen des Landräte-Pokals in der U17, standen sich die beiden Mannschaften JFG Würzburg Nord (U17 BOL) und der Würzburger FV (U17 Bayernliga) im Pokalfinale 2022 gegenüber.

19.05.2022 – Es war so weit! Am Donnerstag um 18:30 Uhr trafen die beiden Favoriten für den Landräte-Pokal bei knapp 30 Grad gegeneinander im Finale an. Mit ca. 200 anwesenden Zuschauern wurde das Finale auf neutralem Platz in Versbach (97078, Maidbronner Weg) ausgetragen. Aufgrund der vielen verletzten Spieler beim Würzburger FV, unter anderem DHG-Schüler Hadi Haidar-Ahmad (Q11), haben ganze sechs Spieler aus der U16 ausgeholfen, darunter auch DHG-Schüler Maximilian Müller (10a).

Von Beginn an bestimmte der Bayernligist das Spiel und ließ nicht annähernd eine Gefahr auf ihr Tor zukommen. Doch die eigene Chancenverwertung ließ ebenfalls zu wünschen übrig. Mit einem Lattenschuss und einem knappen Kopfball kamen die besten Torchancen von den beiden DHGlern Maximilian Müller (10a) und Daniel Petryakov (Q11). Von Würzburg Nord war nur sehr wenig zu sehen und so gingen beide Teams torlos in die Halbzeit.

In der Halbzeit wechselte der WFV gleich vier Mal, um die Kräfte der Mannschaft für Samstag zu schonen, wo es darum gehen wird, gegen den 1.FC Schweinfurt 05 den Klassenerhalt in der Bayernliga zu sichern. Nur fünf Minuten hat es gedauert, bis der Würzburger FV sich in den Strafraum der JFG kombinierte und einen Elfmeter rausholte. Als Kapitän, nahm sich Daniel Petryakov (Q11) den Ball und platzierte ihn in der 46‘ Minute sicher ins Tor. 1:0 für den WFV! Anschließend dauerte es nicht einmal zehn Minuten bis der Bayernligist in der 54‘ Minute durch einen Freistoß den Ball per Kopf ins Netz beförderte und mit 2:0 in Führung ging.

Nach der vorläufigen Hitze der Himmel plötzlich mit dunklen Wolken und es fing an zu gewittern. Anfangs spielten die beiden Mannschaften noch weiter, als es jedoch zusätzlich noch anfing zu blitzen, unterbrachen die Schiedsrichter das Spiel und schickten beide Teams in die Umkleide. Laut dem Regelwerk darf ein Spiel erst komplett abgebrochen werden, wenn sich das Wetter nach 30 Minuten nicht gebessert hat. Nach ungefähr 20 Minuten sind die Wolken größtenteils abgezogen und die Teams wurden zurück auf das Spielfeld gebeten. Nachdem sich jedoch der Trainer der JFG Würzburg Nord aus Sicherheitsgründen weiterhin weigerte, das Spiel fortzusetzten, pfiff der Schiedsrichter das Spiel endgültig ab.

Die beiden Mannschaften einigten sich, das Spiel auf den 02.06.2022, 18:30 Uhr zu verlegen. Beide Mannschaften bei einem Stand von 0:0 das ganze Spiel erneut bestreiten. Eine neue Chance für beide Mannschaften, das Pokalfinale für sich zu entscheiden.

Daniel Petryakov (Q11)