Sportförderung am DHG

 

Gold bei der Deutschen Schülermeisterschaft, Waghäusel

Am Wochenende des 07./08. Mai fand in Waghäusel, nahe Mannheim, die Deutsche Schülermeisterschaft im Ju-Jutsu statt.
Ju-Jutsu ist eine Selbstverteidigungssportart. Innerhalb von Ju-Jutsu gibt es vier unterschiedliche Wettkampfsysteme. Eine davon ist Duo. Beim Duo treten zwei Paare in einem Vergleichskampf gegeneinander an und zeigen möglichst perfekt ausgeführte Ju-Jutsu-Techniken.
DHGlerin Hannah Treumann (Q11) trat in der Kategorie Duo U18 Mixed an. Da es krankheitsbedingte Ausfälle gab, wurden die Klassen Duo Women und Duo Mixed zusammen gelegt.
Noch vor Sonnenaufgang, Samstag Morgen, gegen 05:30 Uhr ging es für Hannah und ihre Duo-Partnerin Leonie Oehrlein los Richtung Waghäusel. Trotz Autopanne und Fahrzeugwechsel kamen diese noch rechtzeitig in der Wettkampfstätte an.
In ihrem ersten Kampf traten diese gegen ein starkes Duo-Paar an. Das Paar war ihnen bekannt, da es ebenfalls im Bundeskader ist. Diesen Kampf konnten Leonie und Hannah souverän mit 70:65 für sich entscheiden. Im zweiten Kampf traten diese gegen ein weiteres Paar aus dem Bundeskader an. Dieser Kampf lief durch einen Fehler seitens Hannah - sie ließ die Waffe fallen - leider als Zitterpartie ab. Trotzdem konnten sie diesen mit 64,5:67,5 ebenfalls für sich entscheiden.

v. l.: Hannah Treumann, Bundestrainer Roland Köhler, Leonie Oehrlein Quelle: Hannah Treumann

Den Tagesverlauf verbrachte Hannah mit spannenden Kämpfen in der Halle. Gegen 19 Uhr ging es dann wieder mit andern Autoproblemen auf die Autobahn, Richtung Würzburg. 

Für Leonie und Hannah war der diesjährige erste Platz bei der Deutschen Meisterschaft sehr wichtig. Da Hannah nach der Europameisterschaft im April Corona bekommen hat, war sie nicht so in Form wie normal bei Wettkämpfen. Zudem war das Siegertreppchen für die beiden wichtig, da es in den drei Anläufen der Jahre davor jeweils "nur" für die Vize-Platzierung reichte.

Hannah Treumann (Q11)